Michel Suro

Michel Suro wurde 1968 in Toulouse geboren und verließ in der Abschlussklasse das Collège, ohne jemals Zeichenunterricht besucht zu haben. Dennoch begann er im Alter von 17 Jahren seine ersten Werke zu verkaufen. Als vollkommener Autodidakt bewies er sein Talent in verschiedenen Branchen: Werbung, Modellbau, Fotoreproduktion. Unter dem Einfluss von Hergé, später Gigé wendete sich Michel Suro schließlich Comicalben zu und veröffentlichte von 1992 an seine ersten Strips in der Tageszeitung La Dépêche du Midi. Im folgenden Jahr arbeitete der noch blutjunge Zeichner probeweise mit Corbeyran zusammen, doch die Entwürfe blieben in der Schublade. Er versuchte sich anschließend in Zusammenarbeit mit Corteggiani an Western und realisierte vier Bände von Sundance (Gléant). Da er noch immer sehr angetan war vom Stil Corbeyrans, versuchte Michel Suro 1999 erneut sein Glück. Diesem frisch gebackenen Duo entspringt der Klan der Chimären, eine Erzählung, die im Universum der Strygen verankert ist, einer anderen Serie von Corbeyran, die von Guérineau gezeichnet wird. Der Klan der Chimären erkundet eine andere geschichtliche Epoche: das Mittelalter. Im 13. Jahrhundert, der Hochphase der Inquisition, verkehrt man nicht ungestraft mit Hexen und Dämonen! Mit dieser Serie stellt Michel Suro seinen klassischen und meisterlichen Zeichenstil in den Dienst einer neuen Variation im Strygen-Universum. Michel Suro ist auch Autor von Raimund der Katharer, einer Romanadaption von Dominique Baudis.


Bei uns erschienen

Zeichner
Tribut
Erschienen 2012-09
Zeichner
Scheiterhaufen
Erschienen 2013-04
Zeichner
Gottesurteil
Erschienen 2013-11